Logo LATEC Lasertechnik e.K.

Beschriften mit LATEC

Mit Beschriftungen können Werkstücke und Bauteile markiert werden, um sie zu kategorisieren, zu identifizieren oder zurückzuverfolgen. Eine besonders beständige auffällige Form der Beschriftung erfolgt mithilfe der Lasertechnologie. Denn hierbei erfolgt die Markierung durch das Abtragen des Materials.

Im Vergleich zur Gravur dringt der Laser bei einer Beschriftung allerdings weniger tief ins Material ein. Fein, filigran und haptisch nur sehr dezent erfassbar werden mit dem Laser individuelle Beschriftungen wie Namen, Logos und Kennzeichen in das Werkstück eingebracht.

Da die Beschriftung kontaktfrei erfolgt, können die Motive auf fast allen Stellen des Bauteils platziert werden. Verbrauchsmaterial wird nicht benötigt, da das Motiv allein durch den Abtrag des Materials entsteht. Allerdings macht der Laser lediglich die Beschriftung sichtbar – im Übrigen bleibt die Oberfläche unversehrt.

Laserbeschriftung

Laserbeschriftung eines Werkstücks
Beschriftetes Werkstück

So beschriften wir Ihre Werkstücke

Wie bei der Gravur, so nutzen wir auch für das Beschriften die Präzision der Lasertechnologie. Um die passende Beschriftung auf die jeweilige Werkstoffart zu bringen, gibt es mehrere Methoden. Bei der Wahl des Beschriftungsverfahrens kommt es auf zwei Dinge an: Werkstoff und Einsatzzweck.

Typische Beschichtungen wie eloxierte, lackierte, brünierte, vernickelte, verkupferte und chromierte Materialien lassen sich durch das Abtragen mit dem Laser einfach beschriften. Dabei entstehen abriebfeste Motive, die auch mechanischen Beanspruchungen standhalten und unempfindlich gegenüber Wärmeeinflüssen und Flüssigkeiten wie Wasser und Öl sind.

Auch zahlreiche Kunststoffe lassen sich mit dem Laser beschriften. Entscheidend sind das Polymer des Bauteils und der Energieeinsatz, der für die Bearbeitung erforderlich ist. Da die Laserbeschriftung als besonders fälschungssicher und beständig gilt, werden immer mehr Barcodes, Artikel- und Chargennummern mit diesem Verfahren auf das Kunststoff gebracht.

Ein Laser kann schnell und punktuell für enorm viel Hitze sorgen. Dieser Effekt löst bei Metallen mit einem Kohlenstoffanteil (z. B. Stahl und Edelstahl) an der obersten Schicht einen Farbumschlag im Material aus. Eine Steigerung der Temperatur bewirkt eine Veränderung der Farbe. Von bunt bis grau ist jeder Ton möglich.

Bevorzugt werden tiefschwarze Anlassbeschriftungen, die mit dem Finger nicht zu fühlen aber optisch sehr reizvoll sind. Motive, die mit der Anlassbeschriftung eines Lasers erzeugt wurden, behalten ihre Farben. Nur durch ein erneutes Erhitzen sind sie veränderbar, nur durch mechanischen Abtrag lassen sie sich entfernen.

Da der Laser kontaktlos arbeitet, erreicht er auch schwer zugängliche Stellen des Werkstücks. Zudem kann der auch runde Teile schnell und präzise beschriften, weil er sich während des Prozesses auf computergesteuerten Rundachsen bewegt.

Skalen, Schriftzüge, Embleme, Logos oder Symbole lassen sich somit ohne jede Verzerrung darstellen. Auch für die präzise und beständige Beschriftung von Hülsen, Kegel, Rohre oder Zylinder ist der Laser also die erste Wahl.


Individuelle Lösungen zum Beschriften von LATEC

Sie haben die genaue Vorstellung von Ihren Zielen, wir kennen den kürzesten Weg dorthin. Es liegt in der Natur der Lasertechnologie, dass bereits einfache Lösungen eine Menge Vorteile mit sich bringen.

Langlebigkeit, Fälschungssicherheit, Beständigkeit gegen Abrieb, Wasser und Hitze: Alles das ist bei jeder Laserbeschriftung bereits inklusive. Viele weitere Vorteile ergeben sich allerdings erst durch eine professionelle Umsetzung und einer durchdachten Konzeption.

Ihr Beschriftungsauftrag ist bei uns in guten Händen. Wir nehmen ihre Wünsche auf und erörtern die Machbarkeit. Falls Feinjustierungen für die Umsetzung erforderlich sind, sprechen wir diese mit Ihnen durch, so dass zur Angebotserstellung und der darauffolgenden Auftragserteilung alle Details geklärt sind. Danach geht es an die Umsetzung.

Folgende Werkstoffe und Materialien beschriften wir für Sie:

  • Stähle (beliebige Legierungen, gehärtet oder ungehärtet)
  • Buntmetalle (Kupfer, Messing, Bronze etc.)
  • Edelmetalle (Gold, Silber etc.)
  • Leichtmetalle (Aluminium, Titan etc.)
  • Pulvermetallisch hergestellte Werkstoffe
  • Geeignete Kunststoffe

Haben Sie Fragen?

Wir stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung – und freuen uns auf Ihr Projekt.

Zurück zum Anfang